Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachgebiet Didaktik der Geographie/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachgebiet Didaktik der Geographie/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Übersicht der fachdidaktischen Veranstaltungen im Rahmen des Studiums „Geographie – Lehramt an Gymnasien“ an der Leibniz Universität Hannover

Verteilung der Veranstaltungsangebote der Geographiedidaktik auf Sommer- und Wintersemester

Die Veranstaltungen der Module D.1, D.3 und D.4 sind Pflichtveranstaltungen. 

Innerhalb von Modul D.2 müssen im Bachelorstudium drei Veranstaltungen belegt werden. Es werden in diesem Modul Seminare mit wechselnden Themen angeboten. Dabei ist darauf zu achten, dass keine themengleichen Seminare belegt werden.

 

Im Wintersemester:

Modul

Art der Veranstaltung

Titel

Lehrkraft

D.1

Vorlesung,

2 SWS

Einführung in die Didaktik der Geographie

Meyer

D.1

Seminar,

2 SWS

Geographie unterrichten lernen: Aktuelle Ansätze

Meyer; Mittrach

D.2

Seminar,        

2 SWS

Verschiedene Seminarangebote mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten, z.B. "Unterrichtsorganisation und -reflexion zu geographischen Themen im Kontext von BNE", "Unterrichtsvorbereitung: Raus auf's Land - Landwirtschaftliche Betriebe als Lernstandorte", Schwerpunktseminare zu den Raummodulen oder zu ausgewählten Kompetenzbereichen

Meyer; Eberth; Mittrach

 

D.3

Seminar/Übung,

2 SWS

Geographisch-didaktische Unterrichtsforschung zur Optimierung von Lehr-/Lernprozessen

Meyer

D.4

Seminar,         

2 SWS

Fachpraktikum,

5 Wochen

Fachpraktikum: Vorbereitung und Reflexion

Eberth

 Im Sommersemester:

Modul

Art der Veranstaltung

Titel

Lehrkraft

D.2

Seminar,

2 SWS

Verschiedene Seminarangebote mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten, z.B. "Unterrichtsorganisation und -reflexion zu geographischen Themen im Kontext von BNE", "Unterrichtsvorbereitung: Raus auf's Land - Landwirtschaftliche Betriebe als Lernstandorte", Schwerpunktseminare zu den Raummodulen oder zu ausgewählten Kompetenzbereichen

Meyer; Eberth; Mittrach

D.3

Seminar,

2 SWS

 

Forschendes Lernen in der Schule: Wissenschaftspropädeutisches Arbeiten und Exkursionsdidaktik

Eberth

 

Lehrexport Lehramt Sonderpädagogik:

 II        

Seminar,

2 SWS            

Raumbezogene bzw. geographische Perspektive des Sachunterrichts                                                   

Mittrach

 

Kommentare zur den Inhalten der Veranstaltungen

Modul D.1: Einführung in die Didaktik der Geographie (Vorlesung)

Geographiedidaktik bewegt sich einerseits im Spannungsfeld zwischen der Fachwissenschaft Geographie sowie den Bildungswissenschaften, andererseits zwischen dem Geographieunterricht in der Schule und den Ansprüchen vonseiten der Gesellschaft bzw. der Bildungspolitik. Hieraus ergibt sich der Beitrag bzw. Wert geographischer Bildung, der über Bildungsstandards und Kompetenzen sowie Ziele, Inhalte und Methoden des Geographieunterrichts vermittelt wird. Die Vorlesung geht zudem auf die historische Entwicklung des Geographieunterrichts ein, analysiert den Unterrichtsprozess und thematisiert in Grundzügen die Planung von Geographieunterricht, um eine erste Vorstellung von der didaktischen Analyse bzw. Reflexion zu vermitteln.

Modul D. 1: Geographie unterrichten lernen: Aktuelle Ansätze (Seminar)

Die Bildungsstandards im Fach Geographie (DGfG 2008) sollen die Qualität des Bildungsprozesses im Schulfach Erdkunde bzw. Geographie sichern. Sie werden daher im Rahmen des Seminars in Bezug auf die einzelnen Kompetenzbereiche und Aufgabenbeispiele intensiv behandelt, um die aktuelle Zielrichtung geographischer Bildung zu konkretisieren. Zudem wird der Unterrichtsprozess vertiefend betrachtet, wobei aktuelle innovative Ansätze zum Denken lernen in Geographie erfahren und reflektiert werden.

Beispiele für variierende Seminarangebote im Modul D.2:

Modul D.2: Unterrichtsplanung (Seminar)

Das Seminar vertieft theoretische Grundlagen des Geographieunterrichts bzw. der Unterrichtsplanung in der Sekundarstufe I und II, wobei u. a. auch ein Blick über den nationalen Tellerrand gewagt wird. Es werden konkrete Inhalte und Methoden des Geographieunterrichts (z. B. Einführung in die Kartenarbeit, Tafelbilder, Tellurium) sowie die schriftliche Leistungsmessung in der Sekundarstufe I und II thematisiert und reflektiert.

Modul D.2: Unterrichtsorganisation und -reflexion zu geographischen Themen im Kontext von BNE (Seminar)

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) betrachtet unterschiedliche Dimensionen, in deren Zusammenspiel die Nachhaltigkeit von Strukturen, Prozessen und Lebensweisen sowie die Mitwirkung an ihrer zukünftigen Gestaltung erkannt und ermöglicht werden soll. Im Rahmen dieses Seminars sollen daher Unterrichtsvorschläge zu Themen im Kontext von BNE erarbeitet und in Bezug auf die didaktische Durchdringung sowie die unterrichtspraktische Umsetzung reflektiert werden. Es soll unter anderem ein Verständnis für die äußere Form und innere Logik einer Verlaufsplanung geweckt werden.

Modul D.3: Geographisch-didaktische Unterrichtsforschung zur Optimierung von Lehr-/Lernprozessen (Seminar/Übung)

In diesem Seminar soll eine Vorstellung für eigenes empirisches Vorgehen im Rahmen einer geographiedidaktischen Masterarbeit vermittelt und anhand eines konkreten, gemeinsam gewählten Themas und empirischen Vorgehens in Ansätzen erprobt werden. Um zudem einen Einblick in geographiedidaktische Forschung zu ermöglichen, werden ausgewählte Forschungsarbeiten in ihrer inhaltlichen Schwerpunktsetzung sowie ihrer methodischen Vorgehensweise thematisiert und reflektiert.

Modul D.3: Forschendes Lernen in der Schule: Exkursionsdidaktik und Wissenschaftspropädeutisches Arbeiten

Neben dem Wissen um geographische Fachinhalte spielt das Wissen um die Methodik geographischen Erkenntnisgewinns eine zentrale Rolle im Geographieunterricht (vgl. Kompetenz „Erkenntnisgewinnung/Methoden“ in den Bildungsstandards). Gleichzeitig erlauben und verlangen Veränderungen in der niedersächsischen Schulstruktur in den letzten Jahren verstärkt projektartiges, wissenschaftspropädeutisches Arbeiten im Schulunterricht (Seminarfach, Profil- bzw. Wahlpflichtunterricht). In diesem Seminar soll der theoretische Hintergrund wissenschaftspropädeutischen Arbeitens kennengelernt werden und beispielhaft im Rahmen einer Exkursion angewendet werden.

Modul D.4: Fachpraktikum Geographie

Im Seminar sollen entlang des Modells der Didaktischen Rekonstruktion Schritte der Unterrichtsplanung wiederholt, angewandt und theoretisch reflektiert werden. Damit verbunden ist die Frage, was guten Geographieunterricht auszeichnet und unter welchen Aspekten man Geographieunterricht beobachten kann. Das fünfwöchige Praktikum erfolgt im Normalfall im Februar/März an Gymnasien im Raum Hannover.