Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachgebiet Didaktik der Geographie/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachgebiet Didaktik der Geographie/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Verantwortung, Vernetzung, Vertrauen – Zukunftsdiskurse zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 und ihrer Nachhaltigkeitsziele mit Partizipation von „Agents for Future“

  • Projektleitung: Prof. Dr. Christiane Meyer
  • Projektmitarbeitende: Lydia Heilen, Randy Haubner, Stephanie Mittrach, Dr. Andreas Eberth
  • Laufzeit: Mai 2020-Juli 2021
  • Fördermittelgeber: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK)

Wie kann die UN-Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen vor Ort umgesetzt werden? 

Diese Frage soll in vier Podiumsdiskussionen im Herbst/Winter 2020/21 im öffentlichen Rahmen in Hannover näher beleuchtet werden. Im Fokus steht dabei die „Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ (Vereinte Nationen 2015). Mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs) strebt sie die globale Vision einer nachhaltigen und gerechten Welt an, die es v.a. auf lokaler bzw. kommunaler Ebene zu realisieren gilt. In den vier Zukunftsdiskursen diskutieren Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und verschiedene Akteur*innen zusammen mit dem Publikum über zentrale Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung und die Umsetzung einer gesellschaftlichen Transformation. 

·       1. Zukunftsdiskurs: Communities for Future

Wie können Kommunen mit Partizipation von Bürger*innen die UN-Nachhaltigkeitsziele umsetzen?

·       2. Zukunftsdiskurs: Education for Future

Welche Bildung brauchen wir für einen gesellschaftlichen Wandel und zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele?

·       3. Zukunftsdiskurs: Economics for Future

Welche ökonomischen Ansätze bringen den Wandel zu einer nachhaltigen Entwicklung voran?

·       4. Zukunftsdiskurs: Consumers for Future

Wann tun Konsumierende, was sie wissen und was sie für richtig halten? 

 

Aus den Zukunftsdiskursen wird ein Impulspapier verfasst und als Online-Publikation zugänglich gemacht. Diese Publikation soll die Impulspapiere und Impulsvorträge der Diskutant*innen enthalten sowie die Diskussion mit ihren zentralen Aussagen abbilden.