Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachgebiet Didaktik der Geographie/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachgebiet Didaktik der Geographie/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Virtuelle Lernwelten – Lehrkräfteausbildung in 360°

  • Projektleitung: Dr. Sabine Struckmeier, Dr. Alexander Büssing, Stephanie Mittrach
  • Weitere Projektbeteiligte: Frederik Rösch
  • Laufzeit: 04/2020-09/2021
  • Fördermittelgeber: Studienqualitätsmittel der Leibniz School of Education, Leibniz Universität Hannover

Seit einigen Jahren hat sich Virtuelle Realität (VR) v. a. in der Unterhaltungsindustrie etabliert. VR kann aber auch für Bildungsprozesse eingesetzt werden und so das schulische und universitäre Lehren und Lernen auf innovative Art und Weise bereichern und fördern (Jensen & Konradsen, 2018). 

VR besitzt dabei aufgrund seiner realistischen Darstellung einen erheblichen Mehrwert: So können beispielsweise Erfahrungen im Klassenzimmer ermöglicht oder Orte aufgesucht werden, die ohne VR für Lernende nicht oder nur schwer zugänglich wären. Dadurch kann VR nicht nur individuelle Lernprozesse unterstützen, sondern auch das Unterrichtsgeschehen selbst verbessern, indem durch diese Technik neue Zugänge zu abstrakten bzw. nur schwer greifbaren Themen ermöglicht werden (Hellriegel & Čubela, 2018).

Damit dieser Mehrwert aber generiert werden kann, bedarf es neben den notwendigen Geräten wie VR-Brillen auch gut ausgebildeter Lehrkräfte sowie entsprechender Materialien. An dieser Stelle knüpft das Projekt Virtuelle Lernwelten – Lehrkräfteausbildung in 360° an, das als Kooperation zwischen den Fachgebieten Biologie, Chemie, Geographie und Lebensmittelwissenschaften am Institut für Didaktik der Naturwissenschaften (IDN) durchgeführt wird. 

Oberstes Ziel dieses Projekts ist es, Möglichkeiten und Erfahrungen sowohl für fachliches Lernen als auch für die Förderung von motivationalen Einstellungen angehender Lehrkräfte in Bezug auf digitale Medien im Allgemeinen und auf VR im Spezifischen zu schaffen. Im Rahmen des Projekts sollen daher in Zusammenarbeit mit Studierenden der vier Fachgebiete konkrete Lernmaterialien und Konzepte für fachliche Lernprozesse erarbeitet, erprobt und reflektiert werden, um die Möglichkeiten und Herausforderungen von VR als innovatives Lehr-Lern-Medium erfahrbar zu machen. Dabei wird die langfristige Implementierung von VR in der universitären Lehrkräftebildung am IDN angestrebt. 

In einem ersten Schritt werden zunächst die benötigten Geräte (u. a. VR-Brillen sowie -Kameras) beschafft sowie Lehrende des IDNs für deren Einsatz vorbereitet. Anschließend sollen Praxisbeispiele für die universitäre Lehre und schulische Praxis entwickelt und erprobt werden. Ab diesem Zeitpunkt sollen die VR-Brillen ebenfalls zum Verleih für andere Lehrende der Leibniz Universität Hannover zur Verfügung stehen. Anschließend werden die Projektergebnisse sowie geeignete Beispiele guter Praxis gesammelt und kommuniziert. Hierzu werden projektbegleitend Guidelines für den Einsatz von VR in der universitären Lehrkräfteausbildung entwickelt und fachdidaktische Publikationen angestrebt (ab Sommersemester 2021). 

 

Sind Sie Lehrende/r der Universität und haben Interesse am Einsatz von VR in Ihrer Lehrveranstaltung? Sprechen Sie uns gerne an (mittrach@idn.uni-hannover.de).

 

Literatur:

  • Hellriegel, J., & Čubela, D. (2018). Das Potenzial von Virtual Reality für den schulischen Unterricht-Eine konstruktivistische Sicht. MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, 58-80.
  • Jensen, L., & Konradsen, F. (2018). A review of the use of virtual reality head-mounted displays in education and training. Education and Information Technologies, 23(4), 1515–1529.